Ballerspiele

Bislang hab ich Ballerspiele eher belächelt. Gut, ich hab auf der guten alten Playstation GTA gedaddelt bist die Sonne wieder aufging und auch ich hab Medal of Honor mal angespielt. Aber sowas wie Counterstrike konnte ich nix abgewinnen.

Nun hab ich mir letztens mal Sniper Ghost Warrior gekauft. Gebraucht, für nen 10er. Mehr sollte man für sinnlose Ballerspiele nicht ausgeben. Dann lag es ewig rum und die Tage hab ich dann angefangen.

Und was soll ich sagen? Es fesselt. Es weckt den Ehrgeiz. Die verdammte PS3 bescheißt sowieso, aber trotzdem will ich gewinnen! Und dabei die meisten Kopfschüsse aller Zeiten abliefern!

So viel dazu. Macht halt Spaß, ist ein sportlicher Anreiz.

Kurz zusammengefasst: Ich schleich durch die Wallachei und schieß feindlichen Pixel-Soldaten ins Gesicht. Und ich ärger mich, wenn die das mit mir machen.

Nix Dickes also.

Ich reflektiere mich immer mal, so alle 20 Kopfschüsse wieder. Ich sitze in der Küche (da steht die PS3) und starre auf den Bildschirm, irgendwelche Knöpfe drückend. Die Welt da draußen interessiert das nicht. Die dreht sich ungerührt weiter und bleibt so scheiße, wie sie es schon immer war.

Ich fühle mich nicht anders als ohne dieses Ballerspiel. Naja. Ein wenig Aggressionen baut es schon ab, sinnlos rumzuballern! Aber dieses Spiel motiviert keineswegs dazu, mir illegal irgendwelche Waffen zu besorgen und Amok zu laufen. Dieses Spiel macht mich weder gewalttätiger noch gewaltbereiter…

Alles, was mich dieses Spiel macht ist um 10 Euro ärmer.

Vielleicht bin ich aber auch zu faul dafür, rauszugehen und Leute umzunieten… Oder ich bin aus dem Alter einfach raus. Soll das die Jugend machen. Für mich ist das nix.